Donnerstag, 14. Juni 2012

I Get A Dog!

Hey Leute,

eigentlich wollte ich zuerst den "Weg zum Glück" posten, dennoch gibt es im Moment ein Thema das mich sehr beschäftigt und deswegen den Vortritt bekommt.


Als ich im Februar nach Hamburg zog, merkte ich recht schnell allein sein ist nicht so toll wie gedacht. Viel schöner ist es wenn du Heim kommst, jemand wartet auf dich und freut sich genauso dich zu sehen wie du ihn. Da jeder Topf irgendwann seinen Deckel findet, ich mich aber für einen Wok halte, spreche ich hier nicht von einem Mann, sondern von einem Haustier. Ich selbst bin mit Hunden und Katzen groß geworden und weiß was dies bezgüglich Verantwortung heißt. Im Laufe der Jahre, habe ich mich dennoch mehr zu Hunden als zu Katzen hingezogen gefühlt und deshalb im April diesen Jahres beschlossen einen Hund aus Spanien zu adoptieren. Mein erster Versuch ging nach hinten los, Aufgrund meines Alters hielten die Pfleger mich für "verantwortungslos" und "zu jung". Versuch zwei folgte dem ersten und diesmal war der Grund: "Der Hund soll in eine Familie!" Okay, ich fragte mich immer mehr was diese Leute wohl noch für Ansprüche haben, bevor sie einen Hund vermitteln. Nur mal so zur Info: diese Tiere stammen alle aus spanischen Tierheimen die total überfüllt sind. Muss man ernsthaft so hohe Ansprüche haben?! Kann man nicht in erster Linie an den Hund denken und ihm möglichst schnell ein neues Zuhause wünschen?! Nein, anscheind war das unwichtig. Da ich eine starke Person bin und unbedingt einem dieser Tiere ein neues Zuhause bieten wollte, gab ich nicht auf und startete Versuch Nummer drei. Diesmal ging es um einen Listenhund. "Thor" ist ein Presa Canario, 9 Monate alt, hat kupierte Ohren und starke HD. Dennoch starrte ich ihn an und mein Herz sagte mir: "Das ist er, das ist der Hund dem du ein neues Glück verschaffen möchtest!" Also kontaktierte ich die angegebene E- Mail Adresse in der Hoffnung auf eine Antwort. 15 Stunden später schaute ich gespannt nach und traute meinen Augen nicht, das erste Mal, dass jemand positiv geantwortet hatte. Die Dame und ich unterhielten uns über verschiedene Dinge, unter anderem das "Thor" einen Wesenstest machen müsse um in Deutschland gehalten zu werden. Um euch einen kurzen Überblick zu verschaffen: es gibt verschiedene Arten von Listenhunden, diese werden in zwei Kategorien unterteilt. K1: Die Rasse ist als gefährlich aufgeführt. K2: Die Gefährlichkeit der Rasse wird vermutet, kann aber widerlegt werden (Wesenstest). Im kurzen gesagt: Listenhunde der Kategorie 1 dürfen in Deutschland aus Sicherheitsgründen nicht gehalten werden. Listenhunde der Kategorie 2 können mit bestehen eines Wesenstestes nach Deutschland eingeführt und auch gehalten werden. Da ich mich im Vorfeld schon kundig machte, konnten wir das Thema schnell abhaken und das nächste: "Wohnungbesichtigung" anschlagen. Wie ihr im Vorfeld gelesen habt, habe ich mich tierisch über zu hohe Ansprüche aufgeregt. Das einzige wo ich den Vermittlern wirklich zustimme- natürlich sollte man vorher schauen wo das Tier in Zukunft leben soll. Ich meine, schaut mal Fern oder hört Radio man bekommt ja dies bezüglich leider genug negatives mit. Die Pflegerin vereinbart nun einen Besichtigungstermin. Desweiteren haben wir soweit alles besprochen und ich freue mich sehr darauf "Thor" hoffentlich schon bald bei mir zu haben






Ps: falls auch ihr helfen möchtet, schaut auf http://www.tierisch-grenzenlos.de/ vorbei!!



Xoxo Kina

Kommentare:

  1. http://kina-kolada.blogspot.co.at/2012/06/i-get-dog.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  2. Süss der kleine <3 wünsch dir vil Glück das es klappt!

    AntwortenLöschen